Vor kurzem schrieb ich: “Ich möchte nur auf die mehrseitige Dokumentation eines Gesprächs mit Nick Turpin eingehen, der die Webseite in-public gegründet hat, die im englischen Raum sehr bekannt ist zum Thema Street photography.

Turpin verstand darunter traditionelle Fotos mit traditionellen Kameras. Als 2018 Fotos mit Smartphones, KI und veränderter Realität dort publiziert wurden, stellte er die Webseite zunächst einmal ein und überlegte, wie es weitergehen kann.

Er sah die veränderte Technik, die alles verändert und machte aus einer Webseite für “in public street photography” eine Webseite zur “candid public photography” (unvoreingenommene öffentliche Fotografie laut google).”

Das Neue in Technik, Denken, Sehen und Erstellen bekommt seinen Platz und bestimmt wiederum die folgenden Sichtweisen mit. Das ist die neue Zeit, in der wir nun fotografisch leben.

Der neue Fotomix entsteht mit neuen Geräten und neuen Techniken. Die neue Kompetenz heißt KI und AI ganz nach dem sinngemäß alten Motto “Sie machen das Foto, wir machen den Rest.”

Es hat sich also alles verändert und zugleich nichts geändert. Die Philosophie ist exakt dieselbe aber die Technik ist heute anders.

Und so fallen meine Lenstrips auch aus.

Gesehenes – Anschauungen aus der Welt und auf die Welt einfangen jenseits der Großstadt in meiner kleinen Welt, die überall so ist als conditio humana und sich doch überall anders zeigt – mit Geräten, die fast überall genutzt werden können und werden.

Mehr Filtermix und mehr Freiheit mit Software und Hardware zwischen rein manuell und KI – die neue fotografische Freiheit.