Weil es die Fuji X Serie in analogen bzw. filmbasierten Zeiten nicht gab, kann man sie auch nicht in alte Schemata einordnen.

Das ist wie bei der Fuji X100. Sie ist keine Leica sondern die digitale Weiterentwicklung der guten Leica-Eigenschaften mit den Vorteilen digitaler Neuerungen – für die Gruppe der Menschen, die so speziell mit Sucher fotografieren wollen.

Und dann kam die X-Pro 1 und später die X-Pro 2 mit Wechselbajonett.

Die Fujifilm X-pro 2 ist eine Sucherkamera.

Aber nicht nur das.

Die Fuji X-pro 2 hat alle Vorteile einer Sucherkamera und zugleich deren “Nachteile” ersetzt durch ihren einzigartigen Hybridsucher.

Hinzu kommt als weiteres Alleinstellungsmerkmal der spezielle Fuji-Sensor.  Keine andere Kameramarke kann digitales Siberhalogenid in Sensorfotos bieten. Diesen Sensor haben auch andere Modelle von Fuji.

Damit ist sie sozusagen eine Spezialkamera, die das Beste aus zwei Welten anbietet. Sie kann mehr.

M wie Meisterhaft könnte man sagen!

X wie offen für Neues!

Die Fuji X-Pro Reihe bietet spezielle Sucherkameras für Spezialisten aus dem Amateur- und Profibereich. Es sind durchdachte optische Instrumente für individuelles Fotografieren mit speziellen Alleinstellungseigenschaften.

Die Fuji X-Pro 3 ist nicht die Verbesserung der X-Pro 2, sondern eine sehr spezielle Ergänzung.

Sie ist eine Art Sonderedition für Freunde von purem analogen Fotografieren mit „Filmfenster“ in digitalen Zeiten.

Oder wie Andreas Jordan meint: “Der X-Pro3 kommt im X-System wohl eher die Rolle eines interessanten Nischenmodells für eine kleine Zielgruppe zu.”

Fuji liefert so eine Reihe von Kameraspezialitäten. Damit ist die Firma nun über zehn Jahre auf dem Markt und hat in dieser Zeit sehr attraktive Kameras gebaut für die Fans dieser Art von Fotogafie.

Damit kann man noch viele Jahre unterwegs sein.

Abschließend möchte ich die X-Pro 2 noch in Relation setzen. Ich finde sie toll auf ihre spezielle Art aber sie ist für mich nur eine Variante.

So ist für mich die Lumix GX8 oder 9 etc. mit manuellen Objektiven oft auch eine gute Lösung weil hier z.B. der bewegliche Sucher einzigartiges Fotografieren manuell von oben ermöglicht oder die Pen F von Olympus, die ebenso großartig und speziell ist. Es ist wie so oft im Leben – ein Werkzeug allein ist oft nicht optimal.