Lichtmalerei mit Kompaktkameras ist oft besser als mit dem Smartphone

Was kommt als nächstes?

Ich habe immer nach vorne geblickt. Neue Sensoren, mehr ISO, mehr Pixel, mehr, mehr, mehr…. und gedacht mehr ist besser …

Technischer Fortschritt ist nicht immer bessere Technik wie das Beispiel Lumix G5/6 zu G70 zeigt.

Und wenn ich keine Strassenfotografie mit sozialen Situationen machen möchte, sondern ruhige Lichtmalerei draussen so wie z.B. Saul Leiter, dann habe ich im Rückblick für mich persönlich folgendes festgestellt:

  1. Kompaktkameras mit Zoom und Makro sind heute noch praktischer und besser als neuste Smartphones
  2. Größere Sensoren haben nicht nur Vorteile
  3. Lichtmalerei mit dem Smartphone ist fast unmöglich

Diese 3 Gründe führen dazu, daß ich nun mehr mit meinen alten Kompaktkameras fotografiere.

Allein das so im zeitlichen Verlauf sehen zu können, ist ein echter Luxus, weil man das nur kann, wenn man heute noch lebt und diese Zeit bewußt erlebt und miterlebt hat.

Und so kann ich mit den Kompaktkameras von gestern heute neu mit Licht malen ohne zu glauben, neuste Technik wäre besser. Das entspannt mental total.

Hinzu kommt: Gordon Parks, Saul Leiter, Henri Cartier-Bresson und viele andere haben ihre wunderbaren Fotos ohne neuste Technik gemacht.

Und hochwertige Kompaktkameras mit mehr als 8 Megapixel ab ca. 2010 sind einerseits so gut und ihre digitalen Fotos oft besser als filmbasierte Fotos im Druck und andererseits auch heute noch gut für jede digitale Art der Fotografie.

Es gibt für fast alle diese Kameras noch Akkus und die hochwertigen Modelle haben meistens keine eingearbeitete Obsoleszenz. Das kam erst später.

So macht jeder seine Erfahrungen.

Jetzt möchte ich gerne neue sammeln mit diesem Wissen unterwegs in der Gegenwart.

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.