Wie viel Bildqualität ist genug?

Man kann ja Übergänge bei technischen Entwicklungen in Kameras feststellen.

Ein Beispiel von Samsung aus der S-Klasse: erst eins, dann zwei, dann drei.

Erst wurde bei Samsung in der S-Klasse eine Kamera mit einer Linse optimiert und später wurden darin zwei Blenden verbaut wie z.B. im S9.

Dann kamen immer mehr Linsen und das S20 mit drei Linsen tauchte auf.

Bei Samsung war dann aus meiner Sicht das S20 FE  das ausgereifte Handy mit drei echten optischen Festbrennweiten wie z.B. dieses verlinkte flickr Album zeigt.

Allerdings weiß ich nicht, ob die in dem Album gezeigten Fotos nur geknipst oder auch gestaltet sind. Oft scheint nicht mal ein genauer Fokuspunkt festgelegt worden zu sein – von Gestaltung ganz zu schweigen. Aber genau das zeigt ja dann die fotografische Untergrenze, bei der die Kamera im Smartphone alles übernehmen muß.

Danach kam der Snapdragon 888 mit mehr Rechenleistung und mehr Möglichkeiten und dann wurde das schon ausgereifte Kameramodul mit drei Linsen und Sensoren noch einmal getunt zum optimalen Maximum seiner Möglichkeiten in diesem Rahmen. Das Ergebnis ist das S21 FE von 2022.

Damit wurde dieses Kapitel beendet.

Seitdem wird ein neues Kameramodul in der Oberklasse (S22) eingesetzt mit mehr Megapixel und anderen Linsen.

Reichen 12 Megapixel oder müssen es 50 Megapixel sein?

Die Erfindung des Pixelbinning durch das Zusammenlegen von Pixeln, um die Bildqualität zu erhöhen, führt dann wieder zu neuen Fotos, die „besser“ sein sollen und vielleicht auch sind.

Ich habe hier drunter ein Foto von mir verlinkt, das die Telelinse ohne Pixelbinning im S20 FE mit 8 Megapixeln bei der Arbeit zeigt. Das Foto ist „mal eben“ aus der Hand gemacht.

20220720_133654

Es ist nicht nachbearbeitet. Wenn Sie darauf klicken, können Sie es auf flickr in Originalgröße anschauen.

Wie viel Bildqualität ist genug?

Und hier ist ein Album mit Fotos vom S22 verlinkt auf flickr.

Und jetzt machen Sie sich mal den Spass und vergleichen dies mit einem Foto des neuen VIVO X80 Pro, das in diesem Satz verlinkt ist. Es ist allerdings nicht an der Mosel von mir sondern von digit india in der Wüste aufgenommen worden und benutzt das optische 2fach Tele.

Übrigens sind in dem Album auf flickr von digit india noch mehr Fotos zu finden, auch mit dem optischen 5fach Tele. Ein Foto aus dem Album mit 337mm laut exif sieht aus wie Matsche pur beim Pixelpeeping.

Nun denn, ich sehe insgesamt nicht unbedingt das S20FE fotografisch im Nachteil.

Nun noch ein Link zur Bildqualität vom Iphone 11 pro im Vergleich zur Leica Q2, Fuji X100F etc….

Und ein schöner Artikel, der die Veränderung der Bildqualität in Handys zeigt.

Dann ein Blick auf die Bildqualität der Leica M11 in der Praxis unterwegs.

Und das setzen wir in Relation zu einem Foto mit dem Iphone 11…

Letztlich kommt es heute eher auf die Sinnlichkeit an…

Denn es ist schon eine schöne Zeit für schnelle Fotos mit guten Ergebnissen bei dieser Bildqualität mit dem richtigen Smartphone oder einer reinen Digitalkamera und man hat die freie Wahl und Qual!

 

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

  1. […] Die Debatte um höhere Preise und bessere Fotos erspare ich mir, weil es digital immer auf das Endge… und es keinen objektiven Maßstab gibt. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.