TTartisan 50 F1.2 an Fuji XE2s auf der Kirmes bei Corona

Da gab es in der Stadt Remscheid doch nach Corona erstmals wieder eine kleine Kirmes. Endlich mehr los dachte ich mir und endlich kann ich etwas mit Licht malen.

Ich nahm eine Fuji XE2s und das TTartisan 50mm F1.2 mit.

Ich wollte mit Licht und Leuten spielen, um Eindrücke festzuhalten.

1

Das erste Foto zeigt die Kirmes unter Coronabedingungen. Als Filter nutzte ich hier Provia von der Fuji XE2s ohne Nachbearbeitung.

2

Beim zweiten Foto war es ebenso. Hier lief mir der Mann so durch das Objektiv, daß er unfreiwillig die ideale Ergänzung im Rahmen des Fotos abgab. Vielen Dank an Unbekannt!

3

Hier habe ich später den Filter 70er Jahre aus ACDsee drübergelegt, so daß die gelb-roten Flächen und Linien auf dem Bild eine starke Dominanz erhalten.

4

Beim vierten Foto ging es mir nur um Farbspiele im Licht bei bewußter Unschärfe.

5

Die letzte Aufnahme zeigt Menschen im Kirmesnebel. Da hatte die Nebelmaschine gerade zugeschlagen. Hier lautet der Filter Madison von ACDsee.

Insgesamt zeigen die Fotos die Eigenschaften des Objektivs an der Fuji XE2s.

Es ist für das Auge gefällig und nicht so auf Schärfe getrimmt wie es bei einem Original Fujinon wohl der Fall wäre.

Aus meiner Sicht ist es daher genau richtig, weil ich sonst nicht so mit dem Licht und den Motiven hätte malen können.

Solche Fotos kann man (noch) nicht mit einem Smartphone machen bzw. malen.

Es ist aber in einer Zeit, in der “mal eben” mit dem Smartphone aufgezeichnet wird, schon eine sehr bewußte Entscheidung, wenn man dann in eine Menschenmenge geht und mit einer gestandenen Kamera manuell stehend und in Ruhe durch den Sucher langsam sein Motiv und den Rahmen für das Foto konstruiert.

Hat mir gut gefallen, wiederhole ich gerne.

In diesem Sinne

 

CategoriesAllgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.