Das Iphone als Wunderwaffe in der klassischen Fotografie zwischen Bokeh und anamorpher Streetfotografie

Wenn man weiß, was man will, ist das Iphone eine fotografische Wunderwaffe.

Wer z.B. gerne mit einer anamorphischen Linse arbeiten will, der muß sich eine kaufen für seine Digitalkamera – oder eine App (Applikation = Programm) für das Iphone, um dies alles mit dem vorhanden Kameramodul umzusetzen.

Das sieht dann z.B. so aus:

vor der Bearbeitung

nach der Bearbeitung

Und hier das Ergebnis als echtes Foto:

Und das ist ja nur eine Variante von ganz vielen Möglichkeiten, digital anamorph ein Foto zu bearbeiten.

So kann man beispielsweise Persönlichkeitsrechte in der Streetfotografie ganz einfach beachten und dem Foto noch eine visuellen Pfiff geben.

Will man auf einem Foto etwas freistellen oder mit Bokeh arbeiten, dann ist dies ebenso einfach möglich:

Auch hier kann man durch die nachträgliche Bearbeitung mit Freistellung und Bokeh alle Persönlichkeitsrechte von Personen beachten und zugleich unbeschwert fotografieren.

Das Foto ist ursprünglich mit einem Iphone 11 aufgenommen worden und alles ist sichtbar von vorne bis hinten. Dann habe ich es mit einer Freistellungs- und Bokeh App kurz bearbeitet mit dem gezeigten Ergebnis.

Entspannter kann man kaum fotografieren.

Man könnte natürlich noch etwas kreativer werden und das Ganze mit spezieller Unschärfe gestalten.

Hier habe ich mit Alienskin Exposure auf dem PC dem Ganzen einen unscharfen Übergangscharakter gegeben, um die Bewegung der Situation zu betonen:

Und so ist klassische Fotografie mehr oder weniger auf ihre Art heute digital auch im Iphone oder mit dem Iphone möglich, siehe auch hier…

Und dabei bin ich noch nicht mal bei der genialen Viewfinder App von Adam Fowler angekommen.

Aber man muß wissen, was man will.

Ich schätze ca. 95 Prozent bleiben bei der eingebauten Kamera App stehen mit Point und Shoot, weil sie über kein fotografisches Wissen verfügen und daher die hier genannten Apps für sie wie eine Fremdsprache sind.

Wer aber so visuell sprechen lernen will, der findet in diesen Apps und/oder bei Software für PC und MAC so gut wie alles, was das Fotografenherz begehrt, um die Iphone Fotos zu gestalten.

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

  1. […] Zumal man ja noch die gesamte Palette an kreativen Möglichkeiten der Nachbearbeitung hat. […]

  2. […] Und da wird Fotografieren dann auch zur Fremdsprache, weil ich ja lernen muß, die Apps zu bedienen … […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.