Einen hässlichen Ort verschönern am Beispiel Remscheid




Die Stadt Remscheid gehört mittlerweile zu den hässlichsten Orten in Deutschland.

Hier entstehen seit Jahren nur Bauwerke und Häuser, die nichts zu erzählen haben und völlig tot wirken. Quadratisch, rechteckig, praktisch seelenlos. Das erzählt auch viel über die Menschen, die dies machen und die Wirkung, die das Ganze hat.

Will man so einem Ort einen schönen Aspekt abgewinnen, braucht man die Natur, die dies alles  bekleidet.

Fotgrafisch braucht man dazu keine künstliche Intelligenz, sondern lediglich den richtigen Zeitpunkt.

Hier auf dem Foto sieht man wie es geht. Es geht um ein Foto, das zeigt, wie es war und nicht um eine Verfremdung. Das ist ein anderes Thema.

Ich stand auf dem Parkdeck im Kaufland und blickte auf die hässliche Ecke zwischen Unterführung und Zentralpunkt.

Und da ging der Himmel auf und bot bei Tagesanbruch für ca. 15 Minuten ein schönes Farb- und Wolkenspiel am Himmel.

Ein weiteres Foto sieht man hier verlinkt.

So geht dann schön häßlich.

Es ist allerdings kein erholsames Foto – im Gegensatz zu hier…

Deshalb sollte man auch nicht in Remscheid wohnen sondern wenigstens in Wermelskirchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert