Makrofotografie mit Raynox Achromat und Olympus TG-6

Die bewährte Lumix G5 mit dem „alten“ Olympus 12-50 in Telestellung und der Raynox Nahlinse/Achromat 250 ergibt schöne Fotos.

Hier sieht man eine Pfingstrose in Nahaufnahme. Alles ist so „himmlisch“:

In der Fotopraxis mußte ich darauf achten ca. 10 Zentimeter Abstand vom Motiv zu haben.

Man kann den Autofokus nutzen, aber die Schärfentiefe zum Fokussieren ist nicht besonders groß. Wenn man ein paar Zentimeter weiter weg ist, kann der Autofokus schon nicht mehr scharfstellen. Es ist ein genaues Geschäft und die Motive sollten eher ruhig sein, um sie gut einzufangen.

Aber wenn man etwas fotografisch mit Nahlinse und vorhandenen Objektiven einfangen will, dann macht dies alles Sinn. Da die Nahlinse auf fast alle Objektive passt, sind viele Variationen möglich.

Ob es ein Makroobjektiv ersetzt? Welches Makroobjektiv hat zehn Zentimeter Nahgrenze oder noch weniger? Viele werden es nicht sein.

Hier noch ein anderes Foto, das die gesamte Pfingstrosenblüte zeigt.

Ich habe es mit Exposure in einen Cinemalook versetzt. Aber man sieht auch hier, daß sogar bei F8 das letzte Blatt im Hintergrund schon leicht unscharf wirkt, weil der scharfe Bereich, der an der vorderen Blattkante anfängt, schon überschritten wurde. In diesem Fall ist es aber optisch sehr schön anzusehen.

Wenn ich nun von MFT auf den 1/2,3 Sensor wechsle und die Olympus T-G6 nehme, dann ist alles noch anders.

Man kommt leichter näher ran und kann manuell die Schärfe regulieren, wenn der Autofokus es nicht packt. Hier sind es die obersten Blattränder, die scharf sein sollten.

Ansonsten sind die Fotos der T-G6 ähnlich wie bei einer Vorsatzlinse:

In jedem Fall lassen sich die Wunder der Natur auf einfache Art einfangen und bereiten mir visuell viel Freude.

Die Pfingstrose ist wie so viele Blumen für mich ein echtes Wunder und zeigt die Schönheit der Natur.

Da kann ich lange draufschauen ohne mich satt zu sehen.

Die Blüte ist auf den Fotos noch nicht ganz geöffnet.

Wenn sie ganz offen ist, dann ist die Blüte innerhalb kurzer Zeit verblüht.

Aber den Moment wie hier gezeigt einzufangen, finde ich am Schönsten.

Zum Schluß noch etwas anderes. Das Sony Alpha 7 Kit mit dem 28-70mm Objektiv ist meine einzige Kleinbildkamera. Das gibt es seit ca. 8 Jahren. Ich habe das Objektiv in die 70mm Stellung gebracht und die Nahlinse draufgeklemmt. Die Fotos sind wieder anders.

Das sieht so aus:

Und dann habe ich die Nahlinse einfach abgenommen und dasselbe Motiv noch einmal fotografiert, wobei der Autofokus nun mehr Abstand brauchte:

Die Raynox Nahlinse macht wirklich viel Freude weil sie unglaublich vielseitig einsetzbar ist.

Und Makrofotografie kann uns die Schönheit der Welt zeigen.

 

CategoriesAllgemein
  1. Pingback:Paradoxe Zeiten zwischen Digitalkamera und Smartphone – dokumentarfotografie.com feine und soziale dokumentarfotografie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.